Tour de Tirol - "gemütlicher" Start in die neue Saison

Alle guten Dinge sind 3, und wenn nicht Schwimmen, Radfahren Laufen, dann wenigstens 3 Läufe hintereinander und das alles nennt sich dann Tour de Tirol! Hinter diesem klingenden Namen stecken 3 sehr interessante Rennen die sich auf 3 Tage aufteilen: Den Auftakt macht der Alpbachtaler 10er am Freitag gefolgt vom Kaisermarathon auf die Hohe Salve (42km/2200hm) am Samstag und zu guter Letzt folgt der Kaiserwinkelhalbmarathon am Sonntag!

 

Warum ich euch davon erzähle, na ganz einfach, ich war dabei!!!!!!!!

Der Grund meines Antretens ist ganz schnell erklärt, ich hab den Startplatz gewonnen! :-) Auch wenn ich gerade erst wieder mit dem Training begonnen habe und die Vorstellungen von diesen Distanzen mir noch etwas Kopfzerbrechen bereitete beschloss ich an den Start zu gehen und mir ein schönes Wochenende zu machen!

 

Start am Freitag in Reith im Alpbachtal: 10km, kein Problem. Die Zeit: 42,24min. Platz 7 und 5. bei den Gesamtstartern!

 

Kaisermarathon am Sonntag: Gemütlicher hügeliger Halbmarathon in 1.47 und dann gings bergauf!! Wer bis hier her mit seinen Kräften nicht richtig hausgehaltet hatte bekam dies jetzt zu spüren! Doch es machte Spaß. Vor der Kulisse des wilden Kaisers und bei strahlendem Sonnenschein gings immer weiter bergauf um oben angekommen mit Blick auf die hohe Salve (das Ziel) in weiter Ferne wieder hinunter zu laufen! 3km vor dem Ziel kam dann der Schlussanstieg bei dem mit bis zu 30% über steile Hänge spätestens jetzt an Laufen nicht mehr zu denken war! 20min für einen Kilometer und das Ziel näherte sich nur langsam! Doch ich wollte rauf und schneller sein als die Anderen, der Ehrgeiz hatte mich gepackt!! Nach 4Std und 35min errichte ich das Ziel. Zach wars, aber Spaß hats auch gemacht.

Erneut Platz 7 und immer noch 5. in der Gesamtwertung!

Nach 42km auf die hohe Salve, Ziel erreicht: zum Laufe einfach zu steil!!
Nach 42km auf die hohe Salve, Ziel erreicht: zum Laufe einfach zu steil!!

Letzter Tag: Kaiserwinkel Halbmarathon. Als ich gerade dabei war mir meine Laufschuhe anzuziehen, fragte sich mein Körper kurz ob ich jetzt wohl spinne!!?? War nicht gestern gerade ein Marathon?? Sollte dann nicht heute Pause sein???

Ja, stimmt, genau danach fühlten sich meine Beine auch an, nach Pause!! Aber ich wollte es schaffen und ich hatte 2 große Ziele: Den 5 Platz halten (denn die ersten 5 bekamen Preisgeld und wurden geehrt) und damit auch beste Österreicherin zu bleiben! Dafür durfte ich allerdings keine Schwächen zeigen denn ich hatte nur etwas mehr als 2 Minuten Vorsprung auf die 6. Platzierte!

Ein paar Tipps von den Profis geholt "Das tut jedem am Anfang weh! Einfach Zähne zusammen beißen und loslaufen!!" und los gings auch schon und sie hatten Recht, es ging bzw. lief und sogar überraschend gut!

Gesamt 8. in 1Std. und 35 min!!!

 

Resultat nach 3 Tagen: Platz 5 in der Gesamtwertung als schnellste Österreicherin!! Tolle Eindrücke einer wirklich tollen Veranstaltung!!