Platz 3 bei der Staatsmeisterschaft im Crosstriathlon

Foto:finisher-magazin
Foto:finisher-magazin

Am Samstag ging ich nach langer Zeit wieder einmal bei einem Crosstriathlon an den Start. Meine Nervosität vor dem Rennen war sehr groß, wenn auch, wie sich bereits während dem Rennen zeigte, sehr unbegründet! 


Viel zu früh machte ich mich auf den Weg nach Berndorf am Obertrumersee. Die Anmeldung war schnell erledigt, die Sachen für die Wechselzone gerichtet und somit hatte ich genügend Zeit mir die "selektive" Mountainbikestrecke anzusehen. Lange ging es auf der Runde, die 4 mal zu fahren war über befestigte Schotterwege und Asphalt dahin, bis wir endlich ab in den Wald fuhren. Nach etwas bergauf, bergab, ein paar Kurven, und Schlammlöchern, war es aber auch schon wieder vorbei und es ging wieder auf Asphalt zurück zur Wechselzone, vor der wir noch 5 Meter durch eine Sandgrube fahren mussten. Meine Erleichterung war groß. Soviel fahrtechnisches Können konnte ich am Mountainbike dann allemal aufbringen um diese Strecke sturzfrei und im Renntempo hinter mich bringen zu können.

 

Der Start zum Rennen erfolgte ca. 5km entfernt vom Zielgelände, am Grabensee. Zu schwimmen waren 2 Runden a 500m. Ich kam sehr gut weg, wählte bei den Bojen aber den falschen Weg und wurde dabei leider immer etwas abgedrängt. Trotzdem denke ich war es ein sehr gutes Schwimmen und so machte ich mich als zweite Frau auf, auf die Bike Strecke, wo mich nach ca. 7km die spätere Siegerin überholte. Das Biken machte mir echt Spaß, vor allem auch deswegen, weil ich merkte, dass viel Männer sehr zu kämpfen hatten mit der technisch etwas anspruchsvolleren Strecke und ich Männer die sonst immer vor mir unterwegs sind, hinter mir lassen konnte.

Beim Laufen fühlte ich mich von Anfang an wohl, doch als es dann ins Gelände ging, fehlte mir einfach der nötige Biss um nach vorne noch an zu greifen. Zwar hatte ich die zweite Dame immer in Sichtweite vor mir, doch war ich "leider" mit meinem dritten Platz bereits mehr als zufrieden um mich noch übermäßig zu quälen!

 

Letztendlich lief ich als Drittplatzierte in der Gesamtwertung und dritte bei den österreichischen Staatsmeisterschaften ins Ziel in Berndorf ein. Spaß hats gemacht, nix is passiert und ich hab mich nach langer Zeit endlich wieder einmal in die Siegerlisten des ÖTRV eintragen können ;-)