Sieg beim Tri The Lake in Zell am See

Nachdem mein Start im Allgäu vor zwei Wochen im wahrsten Sinn des Wortes ins Wasser gefallen ist, ging ich kurzentschlossen am Wochenende darauf in Zell am See beim Tri The Lake an den Start. Zugegeben, das Wetter dort war nicht viel besser und auch die Vorbereitung auf das Rennen war etwas holprig, aber am Ende kam dann doch ein zufriedenstellendes Ergebnis dabei heraus.


Im Rahmen des Ironman 70.3 in Zell am See wurde am Samstag davor ein Bewerb über die Olympische Distanz ausgetragen. Die Veranstalter wollten es den Athleten dabei ermöglichen, etwas Ironmanluft auf verkürzter Strecke zu schnuppern. Mir kam der Bewerb als Ersatzrennen für Immenstadt sehr gelegen. Auf die "Ironmanluft" hätte ich aber durchaus verzichten können, hieß es doch, bereits um 7.00 in der Früh an den Start zu gehen! Um trotzdem nicht all zu früh aufstehen zu müssen, beschloss ich bereits am Vortag anzureisen und im Auto zu übernachten. Leider hatte mein Auto nicht so Recht Lust auf Camping und verweigerte am nächsten Morgen kurzerhand den Dienst! Das wäre ja grundsätzlich kein all zu großes Problem, wären da nicht noch meine Schwimmsachen die fix hergerichtet im Auto lagen, und dieses sich nach langem Herumprobieren einfach nicht mehr aufsperren lies :-)

Aber wozu hat man den Freunde, die ihre Triathlonsachen immer bei sich tragen und so ging ich mit geliehenem Neo, Schwimmbrille und Badehaube und leider ohne Frühstück ganz entspannt ins Rennen. Der Rest war dann eigentlich recht einfach! Schwimmen, beim Radfahren nicht verfahren denn viele Leute waren es nicht, die ich auf der sehr verwinkelten Strecke traf, und dann noch 11km Laufen! Der Vorsprung auf meine nächste Verfolgerin war bereits sehr groß, und so konnte ich ganz entspannt mein Rennen zu Ende laufen und mir nach meinem Sieg in Feldkirchen meinen nächsten Sieg bei einem Sprintrennen abholen!


Nett wars, nass wars und dank der Hilfe von etlichen Triathlonkollegen brachte ich danach auch mein Auto wieder zum Laufen! Danke an alle Helfer!


Das nächste Rennen wird jetzt wohl ein wenig anspruchsvoller und mit dem Sieg wirds dort eher nix mehr! :-) 27. September --> Ironman Mallorca