Wien Marathon 2015

Als erstes Ziel für die Saison 2015 stand der Wien Marathon auf dem Programm. Ziel war es eine Zeit unter 3 Stunden zu laufen. Der Winter war gut, drum lag ich mich meinem Training nicht ganz im Soll, doch trotzdem hielt ich an meiner gesteckten Zeit fest. Mit knapp 500 Laufkilometern und kaum langen Einheiten in den Beinen fuhr ich zu meinem ersten großen Städtemarathon.

Am Start war ich überwältigt wie wenig man die vielen Starter merkte. Ich stand im ersten Starblock und konnte so von Beginn weg mein angepeiltes Tempo laufen. Die Beine waren locker und ich fand sehr schnell meinen Rhythmus. Mir war sehr wohl bewusst, dass mir, um das Tempo auch durchlaufen zu können, die Kilometer fehlten. Ab dem Halbmarathon merkte ich, dass es sich an diesem Tag nicht ausgehen würde. Von da an blickte ich nicht mehr auf die Uhr und gab einfach mein Bestes. Die Stimmung war super und das Laufen machte Spaß. Vom Gefühl her war ich auf eine Zeit von über 3.15 unterwegs. Als ich dann am Heldenplatz ins Ziel einlief, war die Freude groß! Zwar war ich weit entfern von unter  3 Stunden, doch mit 3.11.11 hatte ich meine neue Bestzeit aufgestellt. Aufwand und Ergebniss stimmten damit ganz gut überein. Es war ein tolles Erlebnis einmal in Wien zu laufen.