Frankfurt Marathon

Nach meiner Marathon Bestzeit von 3.11. h in Wien im April, war ich so motiviert endlich einmal einen Marathon unter 3 Stunden zu laufen und habe mich für den Marathon in Frankfurt angemeldet. Naja, was soll ich sagen, die Motivation nach Wien war noch etwas größer, als jene in der Vorbereitung auf Frankfurt :-) Der Ruf nach der Saisonpause kamm doch etwas zu früh! Frankfurt war trozdem ein tolles Erlebnis und auch wenn noch kein 2er vor der Zeit steht, konnte ich meine Bestzeit wieder ein wenig steigern!

Da ich mitte August beim Inferno Triathlon in der Schweiz mein Triathlon Highlight des Sommers hatte, war danach erstmal relaxen angesagt. Mein Plan war es nur kurz Pause zu machen, doch diese dauerte letztendlich bis Mitte September und bis Frankfurt blieb somit nicht mehr sehr viel Zeit. Zu Beginn viel mir das Laufen noch sehr schwer und ich mein Ziel rückte in immer weitere Ferne. In den letzten 2 Wochen vor dem Marathon machte dann aber das Laufen endlich wieder richtig Spaß und ich nahm mir fix vor, auch wenn unrealistisch das Tempo auf eine 3 Stunden Zeit anzulegen.

Gesagt getan, gemeinsam mit 3 weiteren Salzburgern stand ich am Sonntag am Start des Frankfurtmarathons. Los gings um 10.00 gleich mal mit einem Slalom Lauf. Es war sehr schwierig in das eigene Tempo zu finden auf Grund der vielen Starter. Aber das Tempo stimmte. Ich lief konstant 4.10 bis 4.15 am Kilometer und der Halbmarathon kam immer näher. 1.29.37. Jetzt brauchte ich das Tempo nur halten, naja, nur :-) Witzigerweise hatte ich genau am 22 Kilometer einen Einbruch, keine Ahnung ob mental oder ob ich tatsächlich schon so k.o. war, auf alle Fälle lief ich jetzt nur mehr Kilometerzeiten von 4.30 bis 4.45. Ab Kilometer 27 fings dann wieder an besser zu laufen und ich wollte mein Tempo noch einmal steigern, doch dann kamen die Krämpfe. Ich wollte sie ignorieren, doch leider musste ich einige Male stehen bleiben, um den Krampf in der linken Wade auszudehnen. Ich blieb aber immer nur kurz stehen und lief gleich wieder zügig weiter. Mein Ziel war es jetzt, wenigstens unter meiner Wienzeit vom April zu bleiben.


3.08.39! Minimalziel erreicht, neue Bestzeit und wieder etwas neues kennen gelernt! Frankfurt war mein erster großer Städte Marathon. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, da meine Vorbereitung ja alles andere als optimal war um eine derartige Zeit zu laufen!


Jetzt gibts eine kurze Pause, bevor dann das Training für mein nächstes größeres Projekt startet. Der "Ironman" bzw. die Challenge in Roth im nächsten Jahr! :-)